Alles, was ich so loswerden oder behalten möchte :-)
Header image

fruehstuecksdrink So wie jeden Winter, habe ich auch diesmal wieder meinen Frühstücksdrink wiederentdeckt. Hier erst einmal die Zutaten für eine Portion:

1 Kiwi, 1 Banane, eine Handvoll Haferflocken, 250g Buttermilch, Schuss Honig, Prise Zimt – einen Mixer

Zubereitet ist er ganz schnell. Alles in den Mixer hauen, anschalten, fertig. Aber warum ist er der optimale Frühstücksdrink, vor allem im Winter?

Kiwis enthalten eine Menge Vitamin C. 100g decken schon 95% des empfohlenen täglichen Bedarfs eines Erwachsenen ab. Tja was wiegt wohl so eine Kiwi? Ich schätze mal 70-80g. Bananen machen sowieso glücklich. Das liegt übrigens am Botenstoff Serotonin, der  Hunger und Sättigung, den Schlafrhytmus, den Sexualtrieb sowie die Körpertemperatur reguliert und sich auf die Stimmung auswirkt: je mehr Serotonin im Gehirn vorhanden ist, um so besser die Laune. (weiterlesen…)

torty_kerzeAm 1. Oktober ist es wieder soweit. Das Yes Torty kehrt zurück. Aber natürlich nur für kurze Zeit. Anscheinend versuchen die von Nestlé so eine Art Mon Chéri Image für das kleine Törtchen aufzubauen. Denn auch in 2007 konnten wir es für 4 Wochen in den Supermärkten finden.

Wer sich die Wartezeit bis dahin versüßen will, versucht sich doch einfach mal an dem Rezept für ein Yes-Kuchen mit Rum vom "Kartoffelkäfer", das er auf chefkoch.de zur Verfügung gestellt hat. Guten Hunger :-)

.

drache

Bei uns gabs neulich einen Kartoffelpü-Drachen. Ganz kindgerecht :-)

Man nehme ein paar Bratwürste, schnippel die Enden ab und ritze diese dann kreuzförmig an. Bratwürste wie der Name schon sagt anbraten und dazu noch Sauerkraut sowie Kartoffelbrei zubereiten.

Wenn alles essfertig ist legt man auf einer Servierschale abwechselnd Würste und Sauerkraut. Der Kartoffelbrei wird mit Hilfe einer Spritze über das Wurst/Sauerkrautgemisch zu einem Drachen geformt. Schnell noch zwei abgeschnippelte Wurstenden als Augen einsetzen. Apfelscheiben dienen als Zacken.

Der Renner auf jedem Kindergeburtstag.

Gesehen bei Kerner kocht

brunch

Für 2 Personen

1 Ciabattine (natürlich geht auch jedes andere Ciabatta, aber die Portion hat sich bewährt)
2 Tomaten (Bio)
2 mittelgroße Zucchinis (Bio)
1 Maxi Packung Mozzarella
Piri Piri (Nationalgewürz Portugals)

Auf gehts. Die Ciabattine schon mal in den Ofen vorbacken. In der Zeit die Zucchinis raspeln und die Tomaten vom wässrigen Innenleben befreien. Den Mozzarella in runde Scheiben schneiden.

Die Zucchinis und Tomatenstückchen in der Pfanne mit einem Schuss Olivenöl anbraten (sagt man das so?). Naja jedenfalls in das heiße Fett hauen :lol: Wenn die Ciabattine schon fast goldbraun sind schnell aus dem Ofen nehmen und in zwei Hälften (wie beim Brötchen) schneiden. Die Unterseite mit dem MischMasch aus Zucchini und Tomaten und die Oberseite mit Mozzarella belegen. Über den Mozzarella Piri Piri streuen (Vorsicht ziemlich scharf!). Dann die 4 Hälften wieder in den Ofen legen bis der Mozzarella schön verlaufen ist.

Am Ende die jeweils passenden Hälften aufeinanderbetten und genießen. Guten Hunger :)

(Bilder folgen nach dem nächsten Brunch, freue mich aber auch, wenn Ihr mir Eure Zucchini-Ciabattas zeigt)

Edit: So lang ist es her, aber endlich haben wir mal wieder gebruncht und ich habe Bilder gemacht. Deswegen schiebe ich diesen Beitrag einfach nochmal nach oben. :-)

brunch brunch brunch brunch

Rumkugeln

Posted by qba in Rezepte - (2 Comments)

pralinen
Warum nicht so einen Blog mal mit einem Rezept starten?

Danke an uta, die die leckersten Rumkugeln macht, die ich bisher in meinem Leben gegessen hab. Hier aber nun das Rezept:

100 g Butter
100 g Puderzucker
200 g Schokolade, Vollmilch
100 g Schokolade, zartherb
4 EL Rum, 54%
Schokostreusel, Vollmilch

Butter sehr schaumig rühren, Puderzucker durch ein Sieb zur Butter geben, Schokolade im Wasserbad schmelzen. In das Butter/Zucker-Gemisch die flüssige Schokolade und den Rum einrühren. Den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Hände in kaltes Wasser tauchen und mit Hilfe eines Löffeln kleine Kugeln formen. Die Kugeln in den Schokostreuseln wälzen. Auf eine Platte legen und wieder ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.